Zukunftsgestaltung mit Brand Journalism und Growth Hacking – unsere Kommentare zu Trends 2018

von Lora Sommer | Jan 29, 2018
aaron-munoz-485643.jpg

Content Marketing, Growth Hacking, Buzzwording – unsere Experten haben sich umgehört und die Weiten des Internets nach den Quellen durchforstet, die man wirklich gelesen haben muss. Denn Buzzwording hin oder her, Unternehmenskommunikation der Zukunft in Kombination mit alternativen Kommunikationswegen zu Mitarbeitern, Partnern und Kunden werden uns auch im 2018 wieder beschäftigen! 

 

77750-200Mehr Haltung, bitte: Dann kommt auch die Resonanz." 

 

Und das sagt Kommunikationsexpertin Ginie dazu: 

5-3

Genau! Denn nur wenn eine Haltung da ist, kann überhaupt darüber diskutiert werden – egal, ob ablehnend oder annehmend – nur so kommt man ins Gespräch. Haltung einnehmen ist authentisch – einem Kunden auch mal zu sagen, dass etwas total sinnbefreit ist, ist ehrlich, wird wertgeschätzt und ermöglicht eine gute Beziehung.

 

 

Und das sagt Corporate Storytellerin Lora dazu: 

7-1

Mit Haltung ist meiner Meinung nach auch gemeint, dass Content King ist. Denn nur wer tatsächlich die Inhalte und nicht in erster Linie die Selbstprofilierung in den Vordergrund stellt, bleibt glaubhaft und beweist Haltung. Rückt Themen in den Mittelpunkt und nicht euch selbst – dann ist es auch eine Selbstverständlichkeit, dass Ihr releante Inhalte mit eurem Publikum teilt, auch wenn sie nicht eurer Feder entstammten. 

 

Und das sagt Millennial Moritz dazu: 

3-3

Totally agree, die Kunden kaufen nicht einfach ein Produkt oder eine Dienstleistung. Sie kaufen das Warum. Das funktioniert aber nur, wenn auch wirklich Purpose hinter den Tätigkeiten des Unternehmens steckt. Wirbt man mit Sinn und Zweck für die eigene Organisation, ohne dass etwas dahinter steckt, geht der Schuss nach hinten los.

 

 

77750-200Content, der nicht konvertiert, ist Poesie."

 

5-3

Und das sagt Kommunikationsexpertin Ginie dazu: 

Wenn Conversion auf echtes Interesse und Expertise trifft, kann man per definitionem von gutem Content Marketing sprechen. Ich sehe es allerdings ein bisschen differenzierter: In gewissen Themen macht Poesie Sinn, weil es eine Stimmung, eine Aura um einen Brand, ein Produkt oder eine Dienstleistung schafft. VICE beispielsweise bietet tollen Content, der aber nicht direkt konvertiert. Vielmehr geht es bei VICE um die übergeordnete Konversion, was sich in der höheren Attraktivität des Magazins und dem Mehrwert für die Leser äussert. 

 

7-1

Und das sagt Corporate Storytellerin Lora dazu:  

Will man als Corporate Storyteller Geschichten erzählen die konvertieren, muss man seine Expertise bei Themen einbringen, die andere interessieren und dabei die strategischen und taktischen Ziele des Unternehmens nicht aus den Augen verlieren.  

 

3-363662

Und das sagt Growth-Hacker Elias dazu: 

Content der nicht konvertiert und trotzdem poetisch nicht besonders wertvoll ist, ist das wahre Problem. Poesie ist nichts Schlechtes, denn wenn man etwas mit Liebe macht, auch wenn es nicht auf Conversion ausgelegt ist, kann es so falsch nicht sein. Und am Ende des Tages sind es immer noch Menschen, die den Artikel durchlesen und nicht (nur) Maschinen. Wenn der Fokus auf Conversion liegt, gibt es unzählige Hebel, bei denen man ansetzen kann, um einen Text spannend zu machen und trotzdem auf Conversion zu optimieren.

 

indignant E-Mail ist immer noch nicht tot: Eine saubere Subscriber-Liste bedeutet Freiheit und Business!"

 

Und das sagt Founder Florian dazu: 

Florian Wieser

Was wir eher verfluchen, bleibt eine wichtige Informationsquelle: Die E-Mail. Christian Bossart hat ein paar gute Tipps, Tools und Inspirationen was beim sogenannten List Building hilft. Die Frage nach Kontaktdaten wird wohl auch 2018 noch von Unternehmen mit “wir haben keine saubere Datenbank” beantwortet werden. Insofern lohnt es sich darauf zu setzen, dass man eben saubere Kontaktdaten sammelt, basierend auf einem guten Grund und einem hehren Motiv. Der Anspruch an relevante Inhalte wird, wie auf Blogs, in den Medien oder den Timelines der Social Channels, auch in der E-Mail steigen. Eine gepflegte Subscriber-Liste, mit der man über den Kanal E-Mail in Kontakt treten kann, beflügelt wiederum das Produzieren von relevante Inhalten.

 

77750-200

Ihre Kunden haben keine Zeit. Sie orientieren sich an ihren jeweiligen Feeds auf Facebook, LinkedIn, Twitter, Instagram und so weiter. Wer dort nicht stattfindet, verlässt sich mitunter zu sehr auf den Wert seiner Inhalte."

 

Und das sagt Bloggerin Anna dazu:4-4

Online Präsenz gibt die Möglichkeit, an den laufenden Konversationen teilzunehmen.

 

 

Und das sagt Millennial Moritz dazu: 

3-3

Das man auf Social Media stattfinden sollte, ist nicht Neues. Viele Unternehmen greifen jedoch im Stil kräftig daneben und platzieren Werbebotschaften in den Feeds, die sich so stark von den restlichen, organischen Inhalten unterscheiden, dass der potentielle Kunde sofort weiterscrollt. Unternehmen müssen sich in die Kunden hineindenken und ein Gefühl dafür entwickeln, was die Kunden in Ihren Feeds wollen. Man soll einen Mehrwert schaffen, ob in Sachen Wissen, Ästethik, Witz oder Entertainment.

 

Und das sagt Kommunikationsexpertin Ginie dazu: 

5-3

Niemand will schlechte Inhalte publizieren oder lieber dumm als klug wirken. Doch genau das passiert vielen Firmen häufig auf den Social Media Plattformen. Wer einfach nur kräftig die Werbeschleuder schwingt und lieber klotzt als kleckert, greift häufig daneben. Sich in die Leser hineinversetzen, schreiben, was wirklich relevant ist und dem Leser einer Ad das Gefühl geben, dass er selbst ohne Klick etwas gelernt oder etwas spannendes gelesen hat, schafft eine Aura, die überhaupt erst einen Dialog zulässt.

 

77750-200Transparency will be King!"

 

Und das sagt Millennial Moritz dazu:

3-3

Dem stimme ich als Millennial vollkommen zu. Auf Corporate Green oder Blue Washing fallen wir nicht herein. Wenn Glencore im Kongo zehn neue Schulen baut und das dann noch exzessiv kommuniziert frage ich mich höchstens, welche Korruptionsaffären und Gräueltaten an Mensch und Umwelt damit verschleiert werden müssen. Authentizität und eine holistische unternehmerische Verantwortung, die nicht nur postuliert, sondern auch gelebt wird, kann mich überzeugen, ein Produkt oder eine Dienstleistung nachzufragen. Die jüngere Generation ist sensibilisiert auf FAKE NEWS und Intransparenz, weil für die Digital Natives alles Digitale eine Selbstverständlichkeit ist. Es besteht eine grössere Skepsis gegenüber dem Wahrheitsgehalt von Information und ein verlangen nach Authentizität und Transparenz.

 

Und das sagt Kommunikationsexpertin Ginie dazu:

5-3

Ich kann Moritz hier, ebenfalls als Millennial, nur beipflichten. Ich konsumiere möglichst nur Medien, die mir zumindest das Gefühl von Transparenz geben, auch wenn ich da noch sehr skeptisch bin und versuche, zu hinterfragen und verschiedene Sichtweisen einzunehmen. Authentische und ehrliche Corporate Social Responsability überzeugt mich und ich bin als Millennial sogar dazu bereit, dafür auch mehr auszugeben. Wir setzen uns im Alltag untereinander, aber auch mit unseren Kunden für volle Transparenz ein. Wir sagen, warum wir etwas nicht sinnvoll finden, machen einen Vorschlag. Auch intern ist bei uns Transparenz nicht mehr wegzudenken: Jeder von uns weiss, wie es um das Unternehmen steht und was gerade aktuell ist. Gibt es Probleme mit anderen Teammitgliedern (jaja, gibt es in den besten Firmen;), wird dies angesprochen und aus der Welt geschaffen. 

 

77750-200Video Video Video first und live und 360°!

2018 ist nicht das Jahr für kamerascheue Menschen."

 

Und das sagt Founder Florian dazu:

6-942258

Was nicht alles first sein sollte auf der Welt: Amerika, Mobile, User Experience… nun: "Video First" hat Facebook ausgerufen. Was das fürs lebenslange Lernen heisst, werden wir mit den Produktionen der motivierten Filmer*innen erleben. Ja, da gehören auch wir Normalos mit dem Handy dazu. Die Frage ist, welche Richtung Video einschlagen wird: Spielerei, business Relevanz oder gar Social Impact?

 

Und das sagt Video-Enthusiastin Moni dazu:

1-4

Menschen lieben das Echte und Reale. Genau deshalb wird Live-Video das Jahr 2018 verändern. Die Zuschauer haben keine Lust mehr auf stundenlang vorbereitetes Videomaterial, Menschen lieben Ecken und Kanten, lieben Fehler und Situationen, die unvorhergesehen sind, lieben die ungeschminkte Realität, denn das ist echt und authentisch. Genau aus diesem Grund boomen auch Plattformen wie reddit. Durch Kommentarfunktionen können sich User austauschen und sind in der Lage mittels Emojis auszudrücken, wie sie die Aussagen oder das Gesehene empfinden. Das schweisst eine Community im Augenblick des Streams enorm zusammen. Es entsteht ein Wir-Gefühl, dass man beim Schauen eines alleinstehenden Videos niemals erzeugen kann.

 

Und das sagt Videospezialistin Martina dazu:

5-4

We’ve been hearing “Video first!” since the last 5 years and some people are already getting sick of it. Thanks to the algorithms, Facebook and Instagram are both flooded with videos. However, are these videos really high-quality content? That’s the question all the brands, YouTubers and videomakers should be asking themselves (rather than discussing, which channel or camera is the best). 
With high-quality I don’t mean FullHD, 360° or drones. What I mean is valuable content, great storytelling, inspiring conversations.
When you decide to create a video, begin with your audience in mind. To succeed, you need to stop talking about yourself and start talking about what your audience already cares about. Tell them about topics that exist between you and them and are born of mutual interest. Hint: The best way to get their attention is to tell stories.

 

Und das sagt Videospezialistin Mirka dazu:

6-942259

As Martina said, in these days, video production supposed to be that one, which brings added value to any part of your life. Maybe it's not fastest way how to get followers (if you compare it with make-up tutorials or other bullshits) but you'll find your audience.
The heart of it is hidden in the story or information, which you can bring to the audience. For who are you doing the video? why? is it just for views under video or you really want to change something? And for me is also very important question, how can I start with change after the video will finish - what's the call to action? 

 

77750-200You won`t know in advance which ad will convert the best, but it is about putting out multiple ads and letting the numbers speak."

 

Und das sagt Kommunikationsexpertin Ginie dazu: 

5-3

Stimmt. Deshalb setzen wir bei Growth Hacking an – wir suchen die alternativen Wege zum Kunden. Dazu gehört, dass Ads in A/B- und Split-Testing getestet werden und das Budget entsprechend zu den best performing ads geshiftet wird. Auch Audience ist nicht gleich Audience – wir versuchen immer, verschiedene Ads an unterschiedliche Zielgruppen zu bringen und aufgrund der entstehenden Daten zu entscheiden, welches die richtige Audience ist.

 

Und das sagt Growth Hacker Elias dazu: 

3-363662

Wenn du in der Kommunikation tätig bist, kennst du diesen Prozess bestimmt: Während der Kreationsphase einer Kampagne gibt es oft Diskussionen, welche Version denn die beste ist. Das ist mit dem Split-Testing vorbei. Und obwohl bestimmte Parameter unzählige Mal geprüft worden sind und sich immer wieder gleiche Ergebnisse zeigen (Mobile > Desktop, Direkt > Um den heissen Brei reden) gibt es beim Split-Testing immer wieder Überraschungen. Vor allem die Kombination unterschiedlichster Headlines und Bilder ermöglicht durch die daraus resultierenden unzähligen Kombinationen am Ende des Tages eine viel höhere Click-Through-Rate.

 

77750-200 SEO is the still one of the best growth hacking strategies simply because you are getting more traction from people who are already inquiring about your product or service."

 

Und das sagt Growth Hacker Fredi dazu: 

2-5

2018 wird sicher das Jahr von Search Engine Optimization. Mit der neuen Google Artifical Intelligence (Rank Brain) will Google herausfinden, ob Inhalte auch wirklich für den User relevant sind. On-Page Optimierung wird definitiv auch dieses Jahr noch wichtig sein, aber sicher nicht so wichtig wie auch schon. Wenn Google die Suchergebnisse herumshuffelt, wird On-Page-SEO wohl eher im Schattten stehen. Neu gibt es die Einblicke in die SEO-Welt von Google als Videos, was echt hilfreich ist. Ich empfehle, da regelmässig reinzuschauen.
Wusstest du, das Google die Länge der Meta Description angepasst (länger gemacht) hat und dadurch weniger Ergebnisse auf der ersten Seite angezeigt werden? 

 

Noch nicht genug? Hier gibts weitere Lesetips von unseren Future Communication Expert*innen aus dem Bereich Zukunftsgestaltung mit Brand Journalism und Growth Hacking.

 

future-organisation-pdf-preview

Jetzt Linksammlung runterladen

 

 


 

 
 

 
 

Die besten Artikel nicht verpassen: Newsletter abonnieren

 


 

Hast du einen Input, Ergänzungen oder Kritik? Hier ist der Platz dafür:

Letzte Beiträge

Kategorien