7 Grundregeln für das Management von Online Communities

von Florian Wieser | Sep 27, 2016

1. In einer Community bestimmen die Mitglieder, wie sie sich entwickeln:
Unternehmen können nur beschränkt Einfluss nehmen – gewöhnt euch dran.

2. Inhalte mit Mehrwert stehen immer an erster Stelle:
Den Themen und Inhalten muss ein besonderes Augenmerk geschenkt werden – erzählt was Interessantes.

3. Alle Menschen wollen geliebt werden:
Wertschätzung der Userinnen und User steht im Zentrum einer aktiven Online Community – mögt und schätzt eure Mitglieder.

4. Psychologie ist wichtiger als die Technologie:
Darum müssen Community-Manager eher für wertschätzende Moderation und psychologisch intelligente Konfliktlösungsstrategien geschult werden – zeigt und trainiert Empathie.

5. Achte auf die Bedürfnisse der Userinnen und User:
Nicht jede Community funktioniert nach den gleichen Spielregeln – nehmt euch Zeit und hört zu.

6. Wettbewerbe oder andere Belohnungen:
Für eine aktive Teilnahme sind sie nicht verboten, müssen aber mit Bedacht und Bezug zur Community eingesetzt werden – lasst euch was einfallen.

7. Kreativität und Innovation braucht Freiraum:
Nur wer aktiven Nutzerinnen und Nutzern Autonomie gibt, wird sie langfristig halten können – seid experimentierfreudig.

Online Communities - Leitfaden und Toolbox

 

Online-Communities-Leitfaden-und-Toolbox--1

 

Jetzt  PDF herunterladen

 
 

 
 

Die besten Artikel nicht verpassen: Newsletter abonnieren

 


 

Hast du einen Input, Ergänzungen oder Kritik? Hier ist der Platz dafür:

Letzte Beiträge

Kategorien