Null Bock auf Blog: Blog, Content Hub oder Webseite – na was jetzt?

von Florian Wieser | Aug 15, 2016

Blog, Content Hub oder Content Management System der Firmen Website? Egal, Hauptsache ist, die ganzen Inhalte und Stories erhalten ein Zuhause.
Es braucht einen Ort, wo die Inhalte zentral “abgelegt” sind und darauf verlinkt werden kann. Auswirkungen von guten Inhalten an einem zentralen Ort sind:

  1. Der Aussendienst freut sich
  2. Die Belegschaft wird aktiviert
  3. Die Social Kanäle dankens
  4. SEO macht Luftsprünge

 

Die Inhalte werden quasi in einen Selbstbedienungsladen präsentiert, der allen, die dem Unternehmen und seinen Themen näher sein wollen, zur Verfügung stehen: Blogger, Journalisten, Stakeholdern oder eben die eigenen Mitarbeiter.
Der Aussendienst ist unterstützt durch Experten-Inhalte auf die er beim Kunden locker aus der Hüfte verweisen kann. “Ich schick ihnen nachher ein paar nützliche Links zu”. Zack: Schon ein zweiter Kontaktpunkt, der sogar noch Sinn macht.
Interne Auswirkungen sind stolzes Zeigen und dokumentieren von Geleistetem, aufzeigen, dass etwas vorwärts geht, belegen, dass Themen ernst genommen werden und ein Austausch passiert.
Die Algorithmen von Google und den Social Kanälen danken es dir, wenn du ihnen brauchbare Inhalte zuspielst. Und du ihnen, wenn sie dir qualitativ guten Traffic auf deinen Content Hub liefern aus denen potentielle Leads werden.
An die Technologie dahinter gibt es nur einen Anspruch: Die Person, die diesen Ort beleben soll, muss  vom System zum gerne Publizieren befeuert werden und Spass dabei haben. Blogsysteme wie WordPress sind Content Management Systemen (CMS) vorzuziehen, da sie im Kern das Publizieren haben und nicht das Managen von Medien. Es ist ein schmaler Grad zwischen Erfolg und Misserfolg, wenn es beim gerne Publizieren bockt. Die Freude am Erfassen der Artikel muss gegeben sein. Am Schluss will jeder sagen können: “Ich hab das geschrieben, gestaltet und publiziert”. Und nicht: “Ich hab mich zuerst durch ein Formular gezwungen, konnte rein gar nichts gestalten und das Resultat ist ein liebloser Artikel mit einer Bleiwüste getrennt von Bildern in vorgegebenen Grössen”.
Du fragst dich nun, was ein Content Hub ist? Da haben wir so unsere Erläuterungen dazu. Ein wunderbarer digitaler Ort ist das, soviel sei verraten.
Zum Artikel “Was ist ein Content Hub?”

 

20160811_154832 (1).jpg

 

 

Lade dir jetzt unser E-Book zum Thema “Mit Content Marketing zum Erfolg” herunter!

Bild-Content-Marketing-E-Book-Download.png

PDF herunterladen

 

 

 

 

 
 

 
 

Die besten Artikel nicht verpassen: Newsletter abonnieren

 


 

Hast du einen Input, Ergänzungen oder Kritik? Hier ist der Platz dafür:

Letzte Beiträge

Kategorien