Work-Life Balance: Das Anti-Modell oder die Anleitung zum Unglücklichsein

von Caroline Brinkhoff | May 10, 2016

Screen-Shot-2016-05-10-at-11.25.22

“Das Leben ist eine Achterbahn. All die Ups und Downs möchten wir mit Yoga ausgleichen, in eine neutrale Position bringen, wo wir einfach nur zufrieden sind.” So startet Deddou ihre Lektion auf der Dachterasse bei The Relevent Collective AG. Mit Pop Up Yoga zeigt sie uns die Dächer von Zürich, die Beauty und die Vielfältigkeit der Stadt und ihrer Bewohner. Die Yoga-Lektionen finden 4-5 mal die Woche statt, in stetig wechselnden Locations. So nun auch auf der Terrasse bei The Relevent, unserer urbanen Oase mit uneingeschränkten Blick auf Uetliberg und Züri Binz.

Deddou Burkhard sprüht vor Energie und Leben. Ihre Energie und Herzlichkeit ist ansteckend – woher sie wohl all die Energie nimmt? Uns hat sie es verraten. “Mit Pop Up Yoga habe ich meine Leidenschaft zum Beruf gemacht. Für mich gibt es keine Work-Life-Balance, ich lebe einfach meine Passion!” erklärt mir Deddou.

daddou

Genau so sieht das auch Florian Wieser, CEO und Founder von The Relevent: “Nix Work-Life-Balance – das ist das Antimodell per se. Teile und herrsche.  Wobei der Beherrscher hier nicht ganz klar ist. Sind es etwa wir selber, die der Balance nachrennen und nie ankommen? Quält uns nicht die nächste Performance nach der Performance? Seit ich das One-Life Bild in mir nähre, bin ich mehr eins mit mir, meiner Leistung, meinen Kraftmomenten, meinen Begegnungen, meinem Umfeld. Die Work-Life-Balance ist eine Lüge und ein florierendes Geschäft dazu. Ich habe ein Leben – ich gestalte es. Mir tut arbeiten gut, weil es mich erfüllt. Ich liebe meine Familie, weil es mir gut tut zu lieben. Ich ride mit der Harley über Hügel an einem Mittwoch Nachmittag, weil Durchlüften nicht ein planbares Bedürfnis ist – und The Relevent-Mitarbeiter haben das gleiche Recht und Freiheit. Ich habe ein Leben – und das gestalte ich. No compromise.”

Und mir tut Yoga gut, weil ich mich gerne bewege. Eine konstante Happyness, den Dauerhöhenflug zu erreichen im Leben ist nicht das Ziel, weder im “One Life” Prinzip noch im Yoga. Anstrebenswert ist eine ausgeglichene und konstante Zufriedenheit, ein Leben, das einen ausfüllt und befriedigt.

Unzählige Unternehmer rund um die Welt verfolgen den One-Life Gedanken. Auch Brian de Haaff, CEO von Aha! äusserte sich dazu: “We have one life and we should fill it with what is most important to us. We are told to focus on achieving a positive work-life balance, but rarely stop to question if that’s what really matters. You’ve been lied to, work-life balance doesn’t exist.” De Haaffs Blogpost zu diesem Thema gibt es hier. 

Wir bei The Relevent leben die Philosophie, dass jeder Mitarbeiter seinen Beitrag zum Konstrukt leistet. Dies kann er am besten in einem inspirierenden Umfeld, wo er seine Stärken ausleben kann. Unsere Mitarbeiter müssen sich nicht verbiegen und ihre Fähigkeiten dem Angebot anpassen – nein, wir bilden das Angebot mit unseren Skills und Charakteren. So können Unternehmen und Mitarbeiter gemeinsam aneinander wachsen.

Screen-Shot-2016-05-10-at-11.28.33

Screen-Shot-2016-05-10-at-11.28.25

Screen-Shot-2016-05-10-at-11.28.20

 
 

 
 

Die besten Artikel nicht verpassen: Newsletter abonnieren

 


 

Hast du einen Input, Ergänzungen oder Kritik? Hier ist der Platz dafür:

Letzte Beiträge

Kategorien